Was essen eigentlich Balletttänzer zum Frühstück?

19.10.2018 13:22

Beim Ballett geht es filigran zu. Sprünge, Drehungen, komplizierte Hebefiguren – der Körper benötigt viel Energie, um die Anforderungen eines so anspruchsvollen Sports zu meistern. Dabei muss der Körper biegsam und dehnbar sein, damit die Bewegungen leicht, fließend und elegant aussehen. Was also essen Balletttänzerinnen und Balletttänzer, damit ihnen nicht die Puste ausgeht? 

Wir haben uns im Netz auf die Suche gemacht und sind auf folgende Tipps gestoßen: 

#Frühstück: Eiweiß & Ballaststoffe
Eier, Vollkornbrot, Müsli ohne Zucker und wer ganz tapfer ist: Hähnchen mit Gemüse. Fett hingegen sollten angehende Tänzerinnen und Tänzer weglassen. 

#Mittagszeit: Proteine
Es wird euch nicht überraschen, aber das Salatschnurbsen ist unter Ballerinas und Tänzerin tatsächlich gern gesehen. Verschiedenen Gemüsesorten und gegrilltem Hühnchen, Fisch, hartegekochte Eier, schwarze Bohnen, Tofu, Truthahn, Avocado oder eine herzhafte Suppe. 
Wenn dann doch mal der süße Zahn tropft, eignet sich Vollkornbrot mit Erdnussbutter und Bananen, Beeren sind natürlich auch erlaubt. 

#Und zum Abend? Nochmal Proteine und Gemüse
Abends ist die Zeit sich satt zu essen, zum Beispiel mit Hühnchen, Fisch, Linsen oder Tofu. Als Beilage stehen auch hier sämtliche Gemüsesorten auf dem Speiseplan. Brauner Reis, Vollkornpasta oder Quinoa sorgen für die nötige Energie für den nächsten Tag. 


Und natürlich naschen auch Ballerinas! Können sie auch, denn das nächste Training wird schweißtreibend.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
lang key=

Finde die passende Ballettschule Ballettschulen-Finder

Facebook
Besuchen Sie uns

auf Facebook

Instagram
Besuchen Sie uns

auf Instagram

Pinterest
Besuchen Sie uns

auf Pinterest

Youtube
Besuchen Sie uns

auf Youtube

GooglePlus
Besuchen Sie uns

auf Google+

LiveZilla Live Chat Software