Die 3 schönsten Ballettmärchen

03.11.2018 13:11

Ein Leben ohne Ballett ist für uns nicht vorstellbar. Also haben wir uns überlegt, welche Ballettstücke wir am schönsten finden und möchte euch diese kurz vorstellen. Die wichtigsten Eckpunkte der jeweiligen Geschichten haben wir euch zusammengetragen. 

Der Nussknacker: 
Dieses Ballett unterteilt sich in zwei Akte und entstammt der Feder E. T. A. Hoffmanns, Pjotr Iljitsch Tschaikowski vertonte es später. Es wird oftmals zur Weihnachtszeit aufgeführt und gehört zum Standardrepertoire vieler Opernhäuer und Theater. 
Im russischen Originalwerk Mascha genannt, bekommt Clara an Weihnachten einen Nussknacker geschenkt, und zwar von ihrem Patenonkel Droßelmeier. In ihrem Traum kämpft ihr neuer Nussknacker eine Schlacht gegen den Mäusekönig. Unterstützung bekommt er dafür von den Spielzeugsoldaten, die ihm zum Sieg verhelfen. Er verwandelt sich in einen Prinzen und reist mit Clara in das Reich der Süßigkeiten. Gemeinsam erleben sie allerlei Abenteuer bis Clara schließlich aus ihrem Traum erwacht. 

Giselle: 
Das Ballettstück Giselle ist eine Aufführung zum Träumen und wird ebenfalls in zwei Akten aufgeführt. Giselle, die mit ihrer Mutter gemeinsam in einem kleinen Dorf lebt, wird vom Förster Hilarion heimlich vergöttert. Denn ist über beide Ohren in sie verliebt. Prinz Albrecht, der eigentlich bereits verlobt ist, ist einsam. Von Giselles Schönheit völlig verzaubert, verkleidet Albrecht sich als Bauer und zieht neben Giselle ein, um um sie zu werben. 
Natürlich ist Hilarion alles andere als begeistert, er ist eifersüchtig und glaubt, dass sich Giselle mit Albrecht verlobt hat. Er lässt Albrechts Verkleidung auffliegen. Daraufhin stürzt sich Giselle mit gebrochenem Herzen in Albrechts Schwert. Albrecht, voller Schmerz, besucht Giselle am Grab und folgt ihrem Geist in den Wald. Hilarion hingegen wird verführt und tanzt sich zu Tode. Albrecht hingegen kann dieser Verführung widerstehen, da er durch die Liebe Giselles geschützt wird. Je nach Inszenierung variiert das Ende.

Ein Sommernachtstraum: 
Der Sommernachtstraum basiert auf der Komödie von William Shakespeare „A Midsummer Night’s Dream“ und spielt in einem verzauberten Wald nahe Athen. In drei Tagen und drei Nächten wird von der Hochzeit eines Herrscherpaars berichtet. Im Stück sind vier Handlungen miteinander verwoben, während die Hochzeitsvorbereitungen von Theseus und Hippolyta die Rahmenhandlung bilden. 
Das Stück beginnt mit einem Konflikt um die Heirat zweier aristokratischer Paare, die sich im Wald von Athen treffen. Die beiden Paare,  Handwerker, Feen und Elfen und werden in die Auswirkungen eines Ehestreites des Elfenpaares Oberon und Titania hineingezogen.
Was sind eure schönsten Ballettaufführungen? Um welche Stücke sollten wir unsere Liste ergänzen?


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
lang key=

Finde die passende Ballettschule Ballettschulen-Finder

Facebook
Besuchen Sie uns

auf Facebook

Instagram
Besuchen Sie uns

auf Instagram

Pinterest
Besuchen Sie uns

auf Pinterest

Youtube
Besuchen Sie uns

auf Youtube

GooglePlus
Besuchen Sie uns

auf Google+

LiveZilla Live Chat Software